Oli #1

Olis persoenlicher Podcast

Nachdem Tim und Tobi einen “persoenlichen Podcast” gemacht haben, wollte ich nicht der Einzige sein der keinen macht. Ausserdem ist das auch mal ein ganz interessantes Experiment.

Also hier ist Oli #1, mit den Themen “Wer bin ich?”, “Was mache ich so?” und “Wie war das noch mal mit Internet und Videos darin?”.

Ich hoffe die 10 Minuten machen irgendwie Sinn 😉

 

 

 

 

 

 

avatar Oli

Tobi #1

Tobis persönlicher Podcast

Wer die ersten beiden Ausgaben von Tims persönlichem Podcast gehört hat, der hat sich bestimmt schon gefragt wann der erste persönliche Podcast von Tobi oder Oli kommt! 😉

Ihr musstet nicht lange warten. Hier ist Tobis Debut in Form einer kleinen Selbstvorstellung.

Es geht in knapp 15 Minuten darum wie er zum Podcasten gekommen ist, dass es gar nicht so leicht ist, alleine zu sprechen und um seinen Besuch bei Felo.

Viel Spaß beim Zuhören und gebt gerne fleissig RĂŒckmeldungen, damit Tobi am Ball bleibt! 😉

 

avatar Tobi

Tim #2

In dieser Ausgabe des persönlichen Tim Podcasts:

  • Tim hatte einen Unfall 🙁
  • Tobi macht jetzt auch einen persönlichen Podcast
  • Podcasten, wie geht das eigentlich?
  • Babcon 25 – Was macht der Tim da genau?
  • Handmaids Tale ist leider fertiggeguckt
  • Louis Rossmann, der freie Lötmeister
  • Apple GeschĂ€ftspolitik und Refurbishing
  • Neue Aufnahmetermine
avatar Tim

Tim #1

Was treibt der Tim so? Der Versuchsballon eines persönlichen Podcasts…

avatar Tim

MĂ€dchen aus der Zukunft und Grillfleisch Latenight

Willkommen zum Outdoorpodcast,

Um den Sommer gebĂŒhrend zu verabschieden haben sich die Serienrepublikaner in Tobias Garten getroffen um irgendwann einen Longjob vom Grill zu verzehren und vorher leckere Dinge zu trinken und einen kleinen Podcast aufzunehmen. Dem besonderen Anlass entsprechend haben wir uns diesmal ein besonderes Thema herausgepickt. Lars Kokemöller und Nisan Arikan sind begabte Nachwuchsfilmschaffende die mit ihrem Independentfilm Kollektiv “Obsessive Filmmakers” aus wenig Geld faszinierende Filme machen.

Geplant ist demnĂ€chst ein neues Projekt (“F60 Kamikaze”) , fĂŒr das sie derzeit mittels Crowdfunding Geld sammeln. “F60 Kamikaze” wird ein Coming-Of-Age Film, der in deutscher Kleinstadt-Tristesse spielt, fĂŒr Kleinstadt-Kids und solche, die es mal waren.

Ihr erster Film war “Leon muss sterben”. Und ĂŒber diesen Film sprechen wir in dieser Ausgabe der Film- und Serienrepublik ausfĂŒhrlich. Unter anderem.. Denn auch der Zustand des Grillfleisches ĂŒber mehrere Stunden Wartezeit hinweg ist immer wieder Thema! 😉

Worum geht es in dem Film?

Leon ist sterbenskrank. Aber er möchte nicht sterben, daher investiert er seine verbleibende Zeit um eine Maschine zu bauen, mit deren Hilfe er seinen Verstand konservieren kann. 

Was er nicht bedenkt sind die Folgen die die Erschaffung seiner Maschine auf die restliche Welt haben wird. Denn es bleibt nicht dabei, dass nur Leon hochgeladen wird sondern die gesamte Menschheit wird ĂŒber kurz oder lang mit mehr oder weniger Zwang digitalisiert und in die Cloud hochgeladen.

Einige Rebellen wollen das verhindern und schicken “Aqua” in die Vergangenheit um Leon durch Erschiessen daran zu hindern, die Maschine fertigzustellen. Daraus wird leider nicht, denn Aqua und Leon verlieben sich..

Aus dem Cast verlinkt

Leon muss sterben auf Amazon Video

avatar Oli
avatar Tim
avatar Tobi

Jeder nur ein Kreuz

 

Das Leben des Brian

Wohl kaum ein anderer Film aus den 70er Jahren hat so lange und so nachhaltig die Popkultur beeinflusst wie dieser: Das Leben des Brian. Gaaaaanz unaufdringlich hat Tim dieses Thema etwas gepusht ;-).

Das fĂŒhrte dann zu einer Folgebesprechung im nĂ€chsten Podcast, zu einem speziellen Thema. Aber heute geht es nicht um große Schiffe auf weitem Meer, es geht um Brian, der zeitgleich mit dem kleinen Jesus in Nazareth geboren wird.

Neben zahlreichen Verwirrspielen, mit seinem prominenten Zeitgenossen, durchlebt Brian im Laufe seines Lebens irrwitzige Situationen, trifft auf skurile ĂŒberzeichnete Persönlichkeiten und unternimmt gar einen kurzen Ausflug ins Weltall.

Diese Ausgabe der Serienrepublik wird nicht direkt bei uns veröffentlicht und ist auch inhaltlich etwas anders strukturiert als gewohnt. Unsere Freunde von NRWision  hosten diese Sendung fĂŒr uns, da wir zum ersten mal wirklich fiese Erfahrungen mit Rechteinhabern gemacht haben, denen wir null AngriffsflĂ€che bieten wollen.

Das ist auch der Grund dafĂŒr, dass dieser Podcast erst so spĂ€t im Jahr veröffentlicht wird. Er musste eine Weile in der Schublade abkĂŒhlen.. 😉

Aber nichtsdestotrotz wĂŒnschen wir allen viel Spaß beim Zuhören und einigen nicht nĂ€her benannten Agenturen auf der Insel die Pest ans Bein! 😉

Hier könnt ihr den Cast hören:

https://www.nrwision.de/mediathek/film-und-serienrepublik-das-leben-des-brian-britische-komoedie-180724/

avatar Oli
avatar Tim
avatar Tobi

Aus den privaten Fernsehern der Serienrepublik

Wenn Tobi, Oli und Tim ihre privaten SerienschatzkĂ€stchen öffnen, dann ist mit spannenden Inhalten zu rechnen. In dieser Ausgabe der Serienrepublik Ă€ndert sich das ĂŒbliche Format ein wenig. Denn statt ĂŒber eine Serie oder einen Film zu sprechen, bringt heute jeder der Jungs eine der Serien mit, die ihn momentan am meisten fesselt.

Herausgekommen sind:

New Girl (Netflix)

 

Haus des Geldes (Netflix)

 

Ripper Street (Amazon Prime Video)

Sitcom, Drama und Krimi. Das ist doch eine ausgewogene Mischung. Lasst euch ĂŒberraschen!

Ob wir dieses Format auch kĂŒnftig gelegentlich nutzen, bleibt euch ĂŒberlassen. Schreibt uns bei twitter was ihr davon haltet: @serienrep.

Serienrepublik bei Facebook

avatar Oli
avatar Tim
avatar Tobi

Alter Wein in neuen SchlÀuchen

Gefahr Will Robinson! (Bild: Netflix)

Lost in Space

Die Serienrepublik entschwindet gemeinsam mit der Familie Robinson aus dem Jahr 2018 in den Weltraum. Auf der Suche nach einer neuen Heimat muss die altbekannte Familie nach nunmehr 2 Remakes in den letzten 50 Jahren nun auf einem abgelegenen Planeten stranden und dort um das Überleben kĂ€mpfen.

Altbekannt und doch anders

Den Roboter bringen sie dieses mal nicht von der Erde mit sondern entdecken ihn in Form einer außerirdischen Konstruktion auf dem Planeten. Spannend: Wir wissen nicht welches die BeweggrĂŒnde des Roboters sind, ob er nicht in der nĂ€chsten Sekunde von gut auf böse umschwenkt und alles um sich herum auslöscht. In der Machart gefĂ€llt uns dieser Roboter ausgezeichnet, er bringt ein spannendes Element in die ansonsten nicht all zu motivierte Handlung.

Uns gefĂ€llt die Produktion, Kulisse und die Schauspielerauswahl wirklich gut. Aber wir hadern etwas mit dem Drehbuch. So wirklich viel unerwartetes passiert nicht. Ein Großteil der Handlung verlĂ€uft nach altbekannten Schemata. Das kennt man, das unterhĂ€lt uns, aber das finden wir doch im Jahr 2018 etwas unambitioniert bei einem so gewaltigen Projekt wie dieser Netflix Neuauflage.

Wir lernen, dass Tobias nicht so gut auf Kinder klarkommt, dass Oli meistens genau weiss was abgeht und Tim doch manchmal etwas lĂ€nger braucht um bestimmte Dinge zu verstehen! 😉

An den Drehorten gibt es nichts zu meckern, Lost in Space ist toll inszeniert. (Bild: Eike Schroter/Netflix)

Mal wieder Dystopie

Was ist es, was die Zuschauer in der letzten Zeit so stark an dystopischen Zukunftsvisionen fasziniert? Es gibt eigentlich derzeit wenig bis gar keine Science Fiction mehr, die eine positive Zukunftsvision vermittelt. Das fĂ€ngt beim unsĂ€glichen Star Trek Verschnitt Discovery an und hört beim (zugegeben: grandiosen) Altered Carbon auf. Überall wird gezeigt wie ĂŒbel alles werden wird

Der Roboter (Bild: Netflix)

und dass die Menschheit ihren Planeten eines Tages zugrunde gerichtet hat. Ja, der mahnende Zeigefinger entgeht uns nicht, allerdings muss man doch auch etwas haben, fĂŒr das es sich zu leben lohnt. Und unsere Familie Robinson beweist, dass nur einer kleine Minderheit von Menschen (die etwas anzubieten haben) eine utopische neue Welt geboten werden kann.

Wie unsere Welt so ist

Warum legt Hollywood so gerne bereits bekannte Klassiker neu auf? Wir haben uns auch Gedanken gemacht, ob die Kreativen dieser Welt vielleicht keinen Mut oder Ideen fĂŒr Neues haben. Aber vermutlich geht es um eine Risikominimierung bei hohen Investitionssummen und letztendlich ist die Welt gebrandet. Ob es jetzt um Star Wars, Avengers, Star Trek oder auch Lost in Space geht. Die Menschen nehmen, was sie kennen und darauf setzen die diversen Industrien. Oli bringt den Vergleich ganz gut auf den Punkt: Setzt jemanden in einem beliebigen Einkaufszentrum aus, der wird nicht wissen wo er grad ist, weil es ĂŒberall gleich aussieht. Immer die selben GeschĂ€fte, wenig individuelles. Eigentlich sehr schade. Aber wir richten uns convenient ein und erwarten auch von den Medien, darauf zu reagieren. Daher: Blockbuster immer aus Ă€hnlichem Guss. Schade eigentlich, dass wir selber nicht mehr Mut und Lust auf Neues haben. Oder doch?!

Aus dem Cast verlinkt

Der Rick and Morty Podcast

Ultraschall einrichten

avatar Oli
avatar Tim
avatar Tobi

Role Play Convention 2018

Eigentlich sind wir ja jedes Jahr auf der Role Play Convention. Bietet sich einfach an, da die Veranstaltung in den Kölner Messehallen zu einem Zeitpunkt stattfindet, wenn der Sommer grad startet und der olle Winter endlich vorbei ist.

Es ist schlicht eine tolle AtmosphĂ€re mit verrĂŒckten Leutchen in einer Mischung aus Mittelaltermarkt, Do it Yourself Gamesworkshops, KĂŒnstlern, leckerem Essen und alle sind guter Laune. Da muss man dabei sein!

Wir waren dabei, dieses Jahr in offiziellem Auftrag.

Unser Außenreporter Felo ist mit der Karnevalserfahrenen Erst-RPC-Besucherin Miranda unterwegs gewesen um aus dem Hauptquartier der deutschen Cosplay-Conventions fĂŒr uns zu berichten. Tim und Oli waren kurzzeitig verhindert. Das war Ă€rgerlich, aber die Vertretung war wĂŒrdig und es ist ein launiges StĂŒck Podcast heraus gekommen. DafĂŒr noch einmal unser expliziter Dank an Felo und Miranda!

Die beiden haben sich dort natĂŒrlich nicht nur den Bauch mit leckeren Speisen vollgeschlagen (zum ersten mal gab es kein Schwein!) sondern sich beim Anmalen von Space Marines auch kreativ betĂ€tigt. Jetzt wissen wir auch: Rosa und Gelb sind keine guten Farben fĂŒr Space Marines! 😉

Hört euch ein paar interessante Interviews mit Cosplayern, KĂŒnstlern und Brettspielern an. Man bekommt richtig Lust, direkt seine Karte fĂŒr nĂ€chstes Jahr zu sichern. Die RPC ist ein Sehen und Gesehen werden und einfach ein unglaublich relaxtes Event fĂŒr Groß und Klein.

Aus dem Cast verlinkt

avatar Miranda

Keine Angst vorm Teufel

Lucifer

Lucifer – Amazon Prime Serie – © 2016 Warner Bros.

Was passiert, wenn der Teufel die Nase voll hat in der Hölle fĂŒr Papa die schmutzige Arbeit zu machen? Dabei ist er doch der schönste und prĂ€chtigste aller Erzengel und möchte viel lieber das abwechslungsreiche Leben der Sterblichen genießen als arme Seelen zu peinigen. Er verlĂ€sst die Hölle und nimmt Urlaub.

© 2016 Warner Bros.

Und so fĂ€hrt Luzifer auf die Erde und landet, wo wĂŒrde er besser hinpassen, in Los Angeles. Die Stadt der Engel nimmt auch den gestĂŒrzten Engel auf, der sich kĂŒnftig Lucifer Morningstar nennt und einen Nachtclub betreibt. NatĂŒrlich nicht irgendeinen, das Lux ist exquisit, genau wie der Chef. Der braucht allerdings noch mehr Abwechslung, da bietet sich die Polizeiarbeit an. Und ab diesem Zeitpunkt nimmt die Serie ihren unseeligen Verlauf. Ein eigentlich spannender Grundplot verkommt leider etwas zum Crime-Rohrkrepierer. Dennoch kann man irgendwie nicht die Augen davon lassen. Warum? Das kann nur an Tom Ellis liegen, der auf charmant britische Art und Weise den Teufel spielt und der das auch nahezu ohne Spezialeffekte absolut glaubhaft hinbekommt.

Tobias und Tim leicht konfus

So eine tolle Serie, die wir beide auch privat sehr gerne schauen, und doch sind wir irgendwie durcheinander. 😉 Es geht zwischendurch um Doctor Who, gut und böse, Theologische AnsĂ€tze und ab und an auch mal ĂŒber die Serie Lucifer. Aber eher nebengeordnet. Auf jeden Fall ist ein launiges StĂŒck Podcast entstanden, das weit um sich greift, etwas pubertĂ€r daherkommt und auch Gregor und sein Schild nicht auslĂ€sst (*hint* podcastimperium.de).

© 2016 Warner Bros.

Dass es nicht ganz leicht ist mit der unhandlichen Materie rund um Teufel, Erzengel, Gott und weiteren biblischen Figuren umzugehen, merkt man an den hĂ€nderingenden Interpretationsversuche unserer beiden Podcastenden. Wir haben heute mal einiges nicht geschnitten, so dass dieser Podcast auch ein wenig als Blick hinter die Kulissen fungieren kann. Manchmal muss man halt auch wĂ€hrend der Aufnahme googlen und klĂ€ren, woher der Name “Mazikeen” denn nun wirklich kommt…

Zum Ende empfehlen wir noch einige andere Podcasts, aus den verschiedensten GrĂŒnden. 😉


Aus dem Cast verlinkt

Themenseite ProSieben

Podcastempfehlung 1 –  Der Sumpf – DER M.A.S.H.-Podcast

Podcastempfehlung 2 – Zum Einschlafen: Der Jörg ThaddĂ€us-Podcast

Podcastempfehlung 3 – FRELL – Der deutsche Farscape Podcast

Podcastempfehlung 4- Der graue Rat – Der deutsche Babylon 5 Podcast

avatar Tim
avatar Tobi